Umweltbonus

Erleben Sie nachhaltige und umweltbewusste Fahrfreude mit finanziellen Vorteilen für Neuwagen und Junge Gebrauchte von bis zu 9.000 EUR.

Besondere Angebote

Für vollelektrische und Plug-in-Hybrid-Modelle

Staatliche Förderung

Erleben Sie die Zukunft bereits jetzt. Genießen Sie individuelle Konzepte nachhaltiger und umweltbewusster Mobilität mit finanziellen Vorteilen. Nutzen Sie die Förderung beim Kauf eines BMW Elektrofahrzeugs oder Plug-In-Hybrids mit dem Umweltbonus. BMW übernimmt den Umweltbonus zusammen mit dem Bund jeweils zur Hälfte.


Die Höhe und Berechtigung zur Inanspruchnahme des Umweltbonus ist durch die auf der Webseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle unter www.bafa.de/umweltbonus abrufbare Förderrichtlinie geregelt. Der Anteil des Herstellers wird netto ausgezahlt, der des Bundes brutto für netto (echter Zuschuss). Es besteht kein Rechtsanspruch auf Gewährung des Umweltbonus. Der Umweltbonus endet mit Erschöpfung der bereitgestellten Fördermittel, spätestens am 31.12.2025.

Förderung für Neuwagen und Junge Gebrauchte

Umweltbonus

Die Förderung beträgt bei einem vollelektrischen Fahrzeug 6.000 EUR bei einem Basisfahrzeug mit einem Netto-Listenpreis von unter 40.000 Euro, und 5.000 Euro bei einem Basisfahrzeug mit einem Netto-Listenpreis von über 40.000 Euro.


Bei den Plug-in-Hybrid Modellen beträgt die Förderung 4.500 Euro bei einem Basisfahrzeug mit einem Netto-Listenpreis von unter 40.000 Euro, und 3.750 Euro bei einem Basisfahrzeug mit einem Netto-Listenpreis von über 40.000 Euro.


Die Förderung wird bis zu einem maximalen Netto-Listenpreis des Basisfahrzeugs von 65.000 Euro gewährt. Überschreitet der Netto-Listenpreis des Basisfahrzeugs diesen Betrag, gibt es keine Förderung.

Doppelt gefördert

Innovationsprämie

Im Gewand der Innovationsprämie verdoppelt der Bund sogar seinen Beitrag zum Umweltbonus. Käufer eines neuen vollelektrischen BMW sparen so insgesamt bis zu 9.000 Euro und beim Erwerb eines neuen BMW Plug-in-Hybrids insgesamt bis zu 6.750 Euro.


Update 26.11.2021

Der Anteil der Innovationsprämie an der Förderung ist bislang zeitlich befristet und soll zum 31.12.2021 enden. Allerdings hat sich die Ampelkoalition im vorläufigen Koalitionsvertrag (Seite 162) darauf verständigt, die Innovationsprämie um 1 Jahr bis zum 31.12.2022 zu verlängern. Eine verbindliche Regelung muss aber noch vom zuständigen Bundeswirtschaftsministerium umgesetzt werden.

Förderfähige Modelle

Ohne Einschränkung

Die aktuellen Vorteile erhalten Sie ohne Einschränkung für alle BMW i Modelle sowie auch für alle BMW Plug-in-Hybrid-Modelle. Dank der vielfältigen Auswahl an elektrifizierten BMW Fahrzeugen gibt es für jede Anforderung das passende Modell. Die wachsende Ladeinfrastruktur und die absolute Alltagstauglichkeit machen diese Modelle jetzt noch attraktiver.

Förderung gemäß BAFA

Junge Gebrauchte

Ein BMW Junger Gebrauchter, der etwa aufgrund einer Erstzulassung auf den Hersteller, nicht bereits mit dem Umweltbonus (oder einer vergleichbaren staatlichen Förderung in einem anderen EU-Staat) gefördert wurde, kann ebenfalls mit dem Umweltbonus unterstützt werden. Dafür muss sich das zu begünstigende Fahrzeugmodell auf der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auf www.bafa.de veröffentlichten Liste befinden.


Es gilt eine am Brutto-Listenpreis des Neufahrzeugs (inkl. Sonderausstattung) orientierte Wertgrenze von maximal 80% abzüglich des Bruttoherstelleranteils. Darüber hinaus darf der BMW Junge Gebrauchte eine maximale Erstzulassungsdauer von 12 Monaten und eine maximale Laufleistung von 15.000 km haben.

zu den Angeboten

Dienstwagenbesteuerung

Steuervorteil

Mit einem BMW Plug-in-Hybrid-Modell oder einem BMW i Modell als Dienstwagen, den Sie überwiegend beruflich nutzen oder vom Arbeitgeber gestellt bekommen, profitieren Sie unmittelbar.


Der Bruttolistenpreis als Bemessungsgrundlage zur Ermittlung des geldwerten Vorteils im Rahmen der pauschalen 1 %-Regelung für Privatnutzung wird deutlich reduziert. Dies gilt für die pauschale 1 %-Regelung für die Privatnutzung, bei Fahrten zwischen Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte (0,03 % je Entfernungskilometer) sowie bei Familienfahrten.

Bemessungsgrundlage des geldwerten Vorteils

Bruttolistenpreis

Der Bruttolistenpreis (BLP) als Bemessungsgrundlage zur Ermittlung des geldwerten Vorteils im Rahmen der pauschalen 1 %-Regelung für Privatnutzung wird für rein elektrische Fahrzeuge bis 60.000 EUR (BLP) auf ein Viertel und über 60.000 EUR (BLP) auf die Hälfte reduziert.


Bei Plug-In-Hybrid-Modellen wird der BLP als Bemessungsgrundlage zur Ermittlung des geldwerten Vorteils im Rahmen der pauschalen 1 %-Regelung für Privatnutzung auf die Hälfte reduziert (unabhängig von der Höhe des BLP des jeweiligen Fahrzeuges). Dies gilt für die pauschale 1 %-Regelung für die Privatnutzung, bei Fahrten zwischen Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte (0,03 % je Entfernungskilometer) sowie bei Familienfahrten.


Die Förderung gilt gemäß Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 19. Dezember 2018 (IV C 5 – S 2334/14/10002-07) für vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer zur privaten Nutzung überlassene voll elektrisch betriebene betriebliche Kraftfahrzeuge und extern aufladbare Hybridelektrofahrzeuge, die gemäß § 3 Abs. 2 EmoG weniger als 50 g CO2/km ausstoßen oder deren Reichweite unter ausschließlicher Nutzung der elektrischen Antriebsmaschine mindestens 40 km beträgt.


Ab dem Jahr 2022 bzw. 2025 gelten erhöhte (rein elektrisch betriebene) Mindestreichweiten. Weitere Voraussetzungen für die Förderung sind, dass dem Arbeitnehmer das überwiegend beruflich genutzte Kraftfahrzeug erstmals nach dem 31.12.2018 und vor dem 01.01.2031 überlassen wurde und dass dieses Fahrzeug nicht bereits zuvor von dem Arbeitgeber einem Arbeitnehmer zur privaten Nutzung (z. B. für Privatfahrten, Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte, Fahrten nach § 9 Abs. 1 S. 3 Nr. 4a, S. 3 EStG oder Familienheimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung) überlassen wurde.

Für reine Elektrofahrzeuge

Kfz-Steuerbefreiung

Reine Elektrofahrzeuge sind gemäß § 3d Abs. 1 KraftStG bei einer Erstzulassung zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2025 bis zu 10 Jahre von der Kraftfahrzeugsteuer befreit, längstens jedoch bis zum 31. Dezember 2030. Hybridfahrzeuge werden gemäß des Kraftfahrzeugsteuergesetzes nur teilweise begünstigt.

1 / 1